Lions Head präsentiert das Video zu seiner neuen Single „The Way U Talk“

Verdammt gute Nachrichten: Nach 18 Monaten ohne Release, in denen der New Yorker Popkünstler als Juror bei „X-Factor“ sowie als Vocalcoach für „The Voice of Germany“ engagiert war, meldet sich Ignacio Uriarte alias Lions Head endlich mit der brandneuen Single „The Way U Talk“ zurück.

Iggys Karriere begann als Kind an der berühmten Metropolitan Opera als Begleitung für Größen wie Luciano Pavarotti. Nach dem Stimmbruch verliebte er sich dann unsterblich in Popmusik und landete auf der Suche nach neuen Abenteuern und nach diversen Projekten in L.A., London, Madrid, Rom und Wien schließlich in Deutschland.

2016 veröffentlichte er als Lions Head die Single „When I Wake Up“ und legte das Debütalbum „LNZHD“ sowie weitere Erfolgstracks nach. Seine Fans feiern die musikalischen Snapshots, mit denen Lions Head die großen und kleinen Momente des Lebens mit charmantem Lächeln und augenzwinkernden Anspielungen in heiße, tanzbare Flirts verwandelt.

Sein neuester Coup, das bestens gelaunte „The Way U Talk“, begann als Joke zwischen Iggy, Kim W. und Duncan Townshend, entwickelte sich schnell zum ausgewachsenen Song und ist am 1. Mai 2020 als Single mit universeller Message erschienen: Um mit anderen Menschen eine Verbindung zu haben, ist keine gemeinsame Sprache nötig. Iggy, der seit sechs Jahren in Deutschland lebt und viel in Europa unterwegs ist, erlebt das immer wieder: „Man kann auf ganz unterschiedliche Weise mit

Menschen kommunizieren. Durch einen gemeinsamen Vibe zum Beispiel oder über Mimik und Gestik. Man kann sich ohne Worte verlieben, man kann neue Freunde gewinnen oder sogar in Streit geraten. Ich bin oft an Orten, an denen ich die Sprache nicht spreche und meine Worte nicht verstanden werden – aber es ist trotzdem immer möglich, eine tiefe Verbundenheit mit jemandem zu spüren.“

Absolut. Das gleiche gilt übrigens auch für Songs: Auch ohne die cool-lasziven Lyrics verdreht uns „The Way U Talk“ mit Ohrwurm-Chorus, relaxed wippendem Beat und lässigen Vocals ordentlich den Kopf – für dieses Track-Date mit Lions Head sind nun wirklich keine großen Worte nötig …