Die C2C-Entdeckung KING CALAWAY feiern mit Gabby Barrett die Country-Pop-Hymne „Jolene“

Man braucht als Musiker schon eine gehörige Portion Mut und Selbstvertrauen, um weltweit bekannte, große Titel zu covern. Für die Überrraschung des diesjährigen C2C-Festivals in Berlin, die aus Nashville stammende Band KING CALAWAY, stellt die Neuinterpretation des Dolly-Parton-Klassikers und vielfach ausgezeichneten Songs ´Jolene´ (1973) eine besondere Ehre dar.

Um diesem Song – er wurde im Jahr 2004 von der Musikzeitschrift ROLLING STONE auf Rang 217 der “500 besten Songs aller Zeiten” verewigt – so optimal wie möglich gerecht zu werden, luden die musikalisch äußerst versierten Musiker die erst 20 Jahre alte Gastvokalistin Gabby Barrett ein: Sie hatte sich als Drittplazierte in der TV-Talentshow „American Idol“ bereits einen Namen in den USA gemacht:

„Mit Gabby zusammen ´Jolene´ zu singen, war von dem Moment an aufregend, wie sie zu singen began. Jeder kennt und liebt dieses Lied; und sie ist so unglaublich talentiert. Ich liebe es, wie sie sich den Song zu eigen macht“, schwärmt Drummer und Sänger Chris Deaton.

Bassist und Sänger Austin Luther ergänzt ebenfalls begeistert: “Es hat so viel Spaß gemacht, mit Gabby ´Jolene’ zu covern. Sie lieferte die perfekte Leadstimme, die sich auf unsere mehrstimmigen Gesangsharmonien legt. Ich glaube, Dolly wird das gut finden! Ich hoffe, dass wir zukünftig noch mehr zusammenarbeiten werden.“

Somit reiht sich auch dieser Song in die großartige Konzertreihe „KING CALAWAY – Nashville’s House Band Series“ ein, bei der die Musiker wegen der Corona-Krise virtuell und räumlich getrennt ihre Songs interpretieren und recorden.

Die Band lädt dabei Gastmusiker und befreundete Bands ins virtuelle Wohnzimmer ein, um gemeinsam Musik zu machen und die Menschen auch in Zeiten der Selbstisolation zusammenzubringen. Derzeit befinden sich die Mitglieder von King Calaway verstreut in den USA, Schottland und Gibraltar.

Zuvor nahmen KING CALAWAY bereits gelungene Versionen von „Waiting On the World to Change“ mit Blanco Brown, Jimmie Allen und Lindsay Ell, „Come On Eileen“ mit Sara Evans und Lindsey Stirling sowie den Titel „The Climb“ mit The Shires auf.

KING CALAWAY sind eine junge Band aus Nashville und repräsentieren die neue Generation genreübergreifender Popmusiker. Es gibt keinen einzelnen Frontmann, keinen Star. Stattdessen teilen sich Jordan, Chad und Simon die Aufgaben des Frontmanns und werden durch mehrstimmigen Harmonien von Chris, Caleb und Austin unterstützt. Das Resultat ist ein vielschichtiger Vocalsound, in dem sich Einflüsse von Bands wie den Eagles, Keith Urban und Ed Sheeran wiederfinden.

Sie erreichen damit ganz neue Ufer der musikalischen Vielseitigkeit. KING CALAWAY möchte sich nicht einfach nur in die Reihe Altgekannter stellen, sie wollen nicht mal dazu gehören – sondern positive auffallen und eine neue Riege anführen.
Das aktuelle, gleichnamige Debütalbum „King Calaway“ wurde Ende November 2019 in Deutschland bei BMG (Warner/ADA) als CD und digital veröffentlicht.