Verliebtheit und Verlangen: Afropop-Star REMA veröffentlicht Single & Lyric Video „Ginger Me“

Er ist 20 Jahre jung und schon die größte Pop-Hoffnung seines Landes: Gerade erst wurde der Nigerianer Rema zu Apple Musics „Up Next Artist“ gekrönt. Damit tritt er die Nachfolge von Billie Eilish, Khalid und H.E.R. an. Seine heute erscheinende Single „Ginger Me“ wurde von Verliebtheit und Verlangen inspiriert.

Co-Signs von Drake, Barack Obama und Rihanna

Wunderkind Rema stammt aus der Stadt Benin. Mit „Ginger Me“ und der angeborenen Begabung, Genres und Kulturen zu verschmelzen, wird er seinem Hype abermals gerecht. Nach Co-Signs von Drake, Barack Obama und nun auch Rihanna, kommt Rema dem internationalen Durchbruch immer näher.

Anfang des Jahres trafen sich Rema und der englische Produzent The Elements zufällig vor einem Nachtclub in London. Die Chemie stimmte. Daraufhin zogen sich beide für eine nächtliche Session ins Studio zurück, während der in Rekordzeit die neue Single „Ginger Me“ entstand.

Einflüsse weit über Westafrika hinaus

Rema schreibt seinen Eltern zu, ihn für Fela Kuti und 2Face begeistert zu haben. Heute reichen seine Einflüsse weit über Westafrika hinaus. Bollywood, Trap, Afrobeats und Pop finden sich allesamt in Remas typischem Sound wieder. Während er längst als Vorreiter seiner Generation gilt, wurden der Ausruf „Another Banga“ und der „Bad Commando“-Teddybär zum Synonym für seine bahnbrechende Identität.

Erst kürzlich feierte Rema das einjährige Jubiläum seines Breakthrough-Hits „Dumebi“. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt kann er auf frühe Karrierehöhepunkte zurückblicken, darunter die Auszeichnung als „Next Rating Superstar“ bei den angesehenen Headies Awards, die Aufnahme in Barack Obamas Summer-Playlist sowie Magazincover beim Fader und Dazed & Confused.

Verschlagwortet