RUSTON KELLY VERÖFFENTLICHT AM 28. AUGUST SEIN NEUES ALBUM „SHAPE & DESTROY“

Bereits Anfang des Monats wurde Ruston Kelly in einem exklusiven, ausführlichen Profil bei Entertainment Weekly vorgestellt, mit viel Lob für den Songwriter:
„There are little reminders woven all across the songs of Shape & Destroy…Reminders to have grace, to be forgiving to yourself and others, and to stay sober when your brain is screaming for reprieve. Profound reminders that life itself can be beautiful, even when the walls around us are caving in” and continues describing Kelly as, “one of the sharpest, most empathetic songwriters working today.”

Bereits Anfang des Monats wurde Ruston Kelly in einem exklusiven, ausführlichen Profil bei Entertainment Weekly vorgestellt, mit viel Lob für den Songwriter:
„There are little reminders woven all across the songs of Shape & Destroy…Reminders to have grace, to be forgiving to yourself and others, and to stay sober when your brain is screaming for reprieve. Profound reminders that life itself can be beautiful, even when the walls around us are caving in” and continues describing Kelly as, “one of the sharpest, most empathetic songwriters working today.”

Im Hinblick auf das Album teilt Kelly mit: „Die Aufnahme dieser Platte hat mich definitiv gelehrt, dass ich nicht egoistisch sein will: Ich möchte etwas kanalisieren, das größer ist als ich selbst, und mich dem Prozess so vollständig wie möglich hingeben, denn diese Lieder werden auch zur Geschichte derer, der sie hören. Was auch immer jemand davon haben mag, wenn er diese Platte hört und hört, wie ich mich auf diese Weise ausdrücke, es gehört vollständig ihm.“

Zusätzlich zu Kelly (Gesang, Akustikgitarre, E-Gitarre, Klavier, Schlagzeug, Sandpaper, Mandoline) und Jarrad K (E-Gitarre, 12-saitige Akustikgitarre, Klavier, Rhodes, Hammond M3, Schlagzeug, Student bells, Backgound Vocals), sind auf dem Album außerdem Kellys Vater Tim „TK“ Kelly (Steel-Gitarre, Background-Vocals), Eli Beaird (Bass, Background-Vocals) und Eric Slick (Schlagzeug, Percussion, Background-Vocals) sowie die Background-Vocals Special Guests Gena Johnson, Abby Kelly und Kacey Musgraves zu hören.

„Shape & Destroy“ markiert einen weiteren wichtigen Moment für den in Nashville lebenden Künstler, der 2018 sein Debütalbum „Dying Star“ veröffentlichte. „Dying Star“, das ebenfalls von Kelly und Jarrad K produziert wurde, debütierte unter großem Beifall der Kritiker und landete auf mehreren „Best of 2018“-Listen, darunter Rolling Stone, Paste, UPROXX, American Songwriter und NPR Music, die erklärten:
„Kelly digs down deep on Dying Star to fearlessly put forth a set of songs steeped in emotional twists, turns and complications…This here is powerful stuff.“.
Außerdem verkündete Rolling Stone
„one of the most magnetic releases of the year,“, und The Fader lobte
“a uniquely emotional and raw collection about our ability to build a new life from the ashes“.
Kelly veröffentlichte außerdem „Dirt Emo Vol. 1“ im letzten Herbst – ein Projekt, das aus acht neuen Covers seiner Lieblings-Emo-Songs besteht, darunter „Screaming Infidelities“ von Dashboard Confessional mit dem Sänger der Band, Chris Carrabba, im Duett „Teenage Dirtbag“ von Wheatus, „Weeping Willow“ der Carter Family und „All Too Well“ von Taylor Swift, das von Swift selbst gelobt wurde