Jack in Water veröffentlicht persönlichen Song „Monster (Acoustic)” über seine Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch

Der aufstrebende Singer-Songwriter Jack in Water, bürgerlich William Clapson, veröffentlicht mit „Monster (Acoustic)” seinen bis dato persönlichsten Song. Auf dem Lied teilt Clapson seine eigenen Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch.

„‚Monster‘ ist ein Lied über Freiheit”, sagt William. „Die Möglichkeit, über meine Vergangenheit als Betroffener zu sprechen und einen Song darüber zu schreiben, lässt mich frei fühlen. An den Mann zu denken, der mir das angetan hat und ihm zu vergeben befreit mich ebenfalls. Mir keinen Kopf darüber zu machen, wie Menschen den Song interpretieren befreit mich. Außerdem fällt mir ein Stein vom Herzen, wenn ich daran denke, dass ich endlich diese Last los bin, das alles als ein beschämendes Geheimnis für mich zu behalten.”

Das kraftvolle Musikvideo entstand in Zusammenarbeit mit anderen Missbrauchsopfern von sexueller Gewalt. Unter anderem mit der ehemaligen Gymnastin Jade Capua, die die Tanz-Choreographie und Performance beisteuerte.