Rockokfest – 23. und 24. Oktober Landshut Alte Kaserne

Oktoberfest auf Heavy Metal? Und das während der Corona-Zeit?

Ja, das geht.

Wie das geht und aussieht, können die Besucher am 23. Und 24. Oktober im Rahmen des ROCKOKFEST in der Alten Kaserne in Landshut herausfinden. Zwei Tage, die ganz im Zeichen des Heavy Metal und seiner Szene-Bands stehen. Heuer natürlich situationsbedingt unter ganz besonderen Auflagen, die der Stimmung allerdings keinen Abbruch tun. Mit von der Partie sind CROSSPLANE, RUSHMOON, SOULIMAGE und CRYSTALLION. An beiden Veranstaltungstagen treten jeweils die gleichen vier Bands auf, um mehr Besuchern die Chance zu ermöglichen, die Show in der Form zu sehen.

Pro Veranstaltungstag dürfen maximal 100 Besucher in die Kaserne, dabei jeweils maximal zehn Personen pro zusammengehörender Gruppe, die dann für die Dauer des Abends zusammensitzen darf.

Jeweils einer pro Gruppe muss sich am Einlass registrieren und seine Daten hinterlassen. Das gilt natürlich auch für Einzelbesucher. „Alle Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und aufbewahrt“, versichert der Veranstalter. Jeder Besucher wird dann für die Dauer des Abends an einem Biertisch Platz nehmen – Gruppen gemeinsam, Einzelpersonen mit jeweils 1,5m Abstand zum nächsten.

„Die Plätze werden von der Security namentlich zugewiesen“, so der Veranstalter weiter. „Darum gibt es keine Abendkasse. Um das ganze logistisch umzusetzen, kann man die Karten nur über Eventim und an allen öffentlichen Kartenvorverkaufsstellen beziehen. Leider ist es anders nicht umzusetzen. Des Weiteren besteht im ganzen Gebäude Maskenpflicht , wenn Ihr euren Platz verlasst, sei es in Richtung Klo oder zum Getränke holen oder was auch immer. Es wird dafür eigens hergestellte Rockokfest-Masken geben, von denen jeder Besucher eine umsonst bekommt. Bitte haltet Euch an die Regeln!! Wovon ich allerdings ausgehe, denn wir Metalheads waren ja schon immer eine Vorzeige-Szene. Ich persönlich freue mich riesig, dass in Landshut mal wieder was passieren darf. Kommt zahlreich, denn ihr seid es, die Kultur , Szene und den Underground.“

Für das passende Rahmenprogramm und die passende Getränkeauswahl wird dabei ebenfalls gesorgt sein.

Die Bands:

«Wir sind CROSSPLANE und wir spielen Rock ‘n‘ Roll!» Eine breitbeinige und direkte Ansage der Essener Höllenhunde, die definitiv Diesel im Blut haben! Beweise für diese Authentizität haben sie seit 2016 mit ihren fast 200 Shows zur Genüge geliefert. Der typische CROSSPLANE Sound lebt von der rotzigen Attitüde des Punks gepaart mit rohem Rock, der für die Straße gemacht ist, sowie Metal Einschüben und einer gehörigen Portion Groove inklusive. Diese hochprozentige Mixtur bestimmt natürlich auch die life show.

RUSHMOON sind fünf Metalheads, die sich weder um Konventionen noch Trends scheren und Schubladendenken gerne anderen überlassen. Keiner ihrer Songs gleicht dem anderen, denn alle Stilistiken sind erlaubt – ob Rock, Heavy-, Nu-, Power-, Thrash- oder Whatever-Metal – egal, Hauptsache es rockt ! Live sind sie immer eine Bank – ohne technischen Schnickschnack liefern sie dem Publikum eine pure Metal-Show – rau, energiegeladen und direkt auf die „12“. Hier spürt man noch, dass es um Spaß an der Musik und Party mit den Fans geht – hautnah, mittendrin und voller Adrenalin ! Nach über zwei Dekaden sind RUSHMOON immer noch on the road – nicht zu bremsen und besser denn je !

Wollte man die Musik von SOULIMAGE zuordnen, so könnte man sie unter dem Register Dark-Rock an oberer Stelle wieder finden. Elemente aus dem Synth-Pop werden mit Metal- und Rock-Einflüssen verbunden und so zu einer festen Einheit. Soulimage steht für eine „eigene“ Art des Dark-Rocks. Power und Härte vereint mit Melancholie und Melodie, treibenden Rhythmen und Beats, sowie melodischen Parts machen Soulimage in ihrer Musik einzigartig. Durch die individuellen musikalischen Einflüsse der einzelnen Bandmitglieder entsteht ein eigener Musikstil, den die Darkrocker auf bisher zwei veröffentlichten Alben präsentieren.

Auf ihren ersten beiden Alben „A Dark Enchanted Crystal Night“ und „Hattin“ zeigte CRYSTALLION (gegr. 2004) bombastischen Metal mit Einflüssen von Rhapsody oder Dragonforce, kraftvolle Riffs gepaart mit mitreißenden Melodien. Beide Alben wurden begeistert aufgenommen und zahlreiche Konzerte u. Festivalauftritte in Deutschland und den Nachbarländern folgten (u.a. mit W.A.S.P, Bonfire, Running Wild).